Laufzeit-Konfiguration

Das Verhalten dieser Funktionen wird durch Einstellungen in der php.ini beeinflusst.

MySQL Konfigurations-Optionen
Name Standard Veränderbar Changelog
mysql.allow_local_infile "1" PHP_INI_SYSTEM  
mysql.allow_persistent "1" PHP_INI_SYSTEM  
mysql.max_persistent "-1" PHP_INI_SYSTEM  
mysql.max_links "-1" PHP_INI_SYSTEM  
mysql.trace_mode "0" PHP_INI_ALL Verfügbar ab PHP 4.3.0.
mysql.default_port NULL PHP_INI_ALL  
mysql.default_socket NULL PHP_INI_ALL Verfügbar ab PHP 4.0.1.
mysql.default_host NULL PHP_INI_ALL  
mysql.default_user NULL PHP_INI_ALL  
mysql.default_password NULL PHP_INI_ALL  
mysql.connect_timeout "60" PHP_INI_ALL PHP_INI_SYSTEM in PHP <= 4.3.2. Verfügbar ab PHP 4.3.0.
Weitere Details und die Definitionen der PHP_INI_*-Konstanten finden Sie im Wo Konfigurationseinstellungen gesetzt werden können.

Hier eine kurze Erklärung der Konfigurationsoptionen:

mysql.allow_local_infile integer

Erlaubt den Zugriff auf (aus PHPs Sicht) lokale Dateien mit LOAD DATA Anweisungen

mysql.allow_persistent boolean

gibt an, ob persistente Verbindungen zu MySQL gestattet werden sollen.

mysql.max_persistent integer

Die maximale Anzahl von persistenten MySQL Verbindungen pro Prozess.

Die maximale Anzahl von MySQL Verbindungen, einschließlich persistenter, pro Prozess.

mysql.trace_mode boolean

Falls mysql.trace_mode aktiviert ist, werden Warnungen für Tabellen/Index Scans, nicht freigegebene Ergebnismengen und SQL-Fehler angezeigt. (Eingeführt in PHP 4.3.0)

mysql.default_port string

Gibt die Portnummer an, über den die Verbindung zum MySQL-Server aufgebaut werden soll, wenn kein Port als Verbindungsparameter übergeben wurde. Wird die Portnummer nicht angegeben, wird der Port über die MYSQL_TCP_PORT Umgebungsvariable, dem mysql-tcp Eintrag aus der Datei /etc/services oder der compile-time Konstanten MYSQL_PORT festgelegt, in genau dieser Reihenfolge. Win32 Systeme verwenden nur die Konstante MYSQL_PORT.

mysql.default_socket string

Legt den Socketnamen fest, der bei der Verbindung zu einem lokalen Datenbankserver bennutzt werden soll, wenn kein anderer Name angegeben wurde.

mysql.default_host string

Legt den Datenbankserver fest, zu dem eine Verbindung aufgebaut werden soll, wenn kein Server angegeben wurde. Diese Option hat im Safe Mode keine Auswirkungen.

mysql.default_user string

Legt den Benutzernamen fest, der bei einer Verbindung zu einer Datenbank verwendet werden soll, wenn kein Benutzer angegeben wurde. Diese Option hat im Safe Mode keine Auswirkungen.

mysql.default_password string

Legt das Passwort fest, das bei einer Verbindung zu einer Datenbank verwendet werden soll, wenn kein Passwort angegeben wurde. Diese Option hat im Safe Mode keine Auswirkungen.

mysql.connect_timeout integer

Verbindungstimeout in Sekunden. Auf Linuxsystemen wird dieser Timeout auch für die erste Antwort des Servers benutzt.

add a note add a note

User Contributed Notes 2 notes

up
0
frodenius
6 years ago
you can also easily work around the issue if you simply create a symbolic link to the socket by executing the following in terminal:

sudo mkdir /var/mysql
sudo ln -s /tmp/mysql.sock /var/mysql/mysql.sock

[EDIT BY danbrown AT php DOT net: Typo spotted by (asterizk AT me DOT com) - "should probably say 'sudo ln -s ...'"]
up
-1
JM
6 years ago
mysql_default_socket can take a filename as the argument.  By default--at least with the default configuration provided by Mac OS X 10.5--it is /var/mysql/mysql.sock.  If necessary, you can edit your php.ini to change it to /tmp/mysql.sock.
To Top